Bericht Mitgliederversammlung

Bericht über die ordentliche Mitgliederversammlung am 1. März 2019 in der Bernhardskapelle in Owen

Der Vorsitzenden Rainer Laskowski konnte bei der Mitgliederversammlung des Alt Owen Förderkreises Frau Bürgermeister Verena Grötzinger und Architekt Frei von Kirchheim-Teck neben den erschienenen Mitglieder begrüßen.

Zu Beginn gedachten die Anwesenden des im Jahre 2018 verstorbenen Gründungsmitglied Christian Gruel.

Der 1.Vorsitzende Rainer Laskowski wies in seinem Rechenschaftsbericht daraufhin, dass sich der Ausschuss in zwei Sitzungen unter anderem mit der Festlegung und Organisation der verschiedenen Veranstaltungen im Jahre 2018 befasst habe. Er erwähnte hier insbesondere den Besuch der „Großen Landesausstellung“ in der Staatsgalerie in Stuttgart am 13.Januar 2018 mit dem Thema Katholische Pracht in der Reformationszeit – Der Meister von Messkirch. Bei dieser Gelegenheit bedankte er sich bei den beiden Schriftführerinnen Gabriele Horer und Angelika Friedrich für die Vorbereitungen der Veranstaltungen des Vereins.

Beim Kinderferienprogramm der Stadt Owen beteiligte sich der Verein durch Vorstandsmitglied Karl-Heinz Ritter zusammen mit Museumspädagogin Frau Heide Schubert mit dem Thema Burgen und Höhlen. Link zur Seite Kinderferienprogramm 2018.

Es wurden 9 öffentliche Stadt-, Bernhardskapelle- oder Geschichtshausführungen und 7 angemeldete Führungen durch Vereinsmitglieder durchgeführt, an denen 188 Personen teilnahmen.
Von November bis Februar fanden zweiwöchig Lichtkarzabende im Geschichtshaus statt, die guten Anklang und Nachahmer in der Region fanden. Link zur Seite Lichtstuben – Es werde Licht und gesellig

Der Verein beteiligte sich auch im Jahre 2018 an den Kosten der Veranstaltung Owener Geschichtsdetektive, die Frau Heidi Schubert zusammen mit der Grundschule durchführt; ihr dankte Rainer Laskowski für die Durchführung und damit die Heranführung der Jugend an die Geschichte. Link zu Unserer Seite für die Jugend.

In Zusammenarbeit mit dem Landfrauenverein hielt Vorstandsmitglied Dr. Hils einen vielbeachteten Vortrag in der Bernhardskapelle über das Säubad mit dem Thema: Von badenden Säuen und Menschen. Link zur Seite Bäder und Bader in Owen.

Der Vorsitzende bedankte sich bei Herrn Dr. Hils für den Vortrag und für die Betreuung der Homepage des Vereins, für die Dr. Hils sehr viel Zeit aufwendet, um diese immer auf dem neuesten Stand zu halten.

Rainer Laskowski wies auf die schon bei der Mitgliederversammlung 2018 gemachte, noch nicht erfüllte Bitte an die Stadt hin, für eine Aufstellung der Fragmente des Marktbrunnens, eines Mühlsteins, eines kleinen Schiebefensters und eines Marksteines im oder am Geschichtshaus Sorge zu tragen. Zur Lösung bietet Frau Bürgermeister Grötzinger ihre Zusammenarbeit und Unterstützung an.

Für das Jahr 2019 ist am 16.März 2019 der Besuch der Ausstellung Faszination Schwert im Landesmuseum in Stuttgart vorgesehen.

Der von Kassier Christof Leuze vorgetragene positive Kassenbericht wurde von den Anwesenden zustimmend zur Kenntnis genommen. In ihrem Kassenprüfungsbericht stellten die beiden Kassenprüfer Willi Beintner und Volker Hahnel fest, dass die Kasse ordnungsgemäß geführt wurde und dem Kassier Entlastung erteilt werden könne.
Die Versammlung stimmt der beantragten Entlastung von Kassier und Vorstand einstimmig zu.
Rainer Laskowski dankte den Mitgliedern des Vorstands und den beiden Schriftführerinnen Angelika Friedrich und Gabriele Horer für ihr Engagement sowie Frau Heike Ehrmann, Fa. C.A. Leuze, für die Kassenführung im Jahre 2018.

Frau Bürgermeister Grötzinger dankte dem Verein für seine Arbeit und die gute Zusammenarbeit mit der Stadt und führte anschließend die anstehende Wahl des Vorsitzenden, des Kassiers und eines Beisitzers durch. Die bisherigen Amtsinhaber Rainer Laskowski (Vorsitzender) , Christof Leuze (Kassier) für ein Jahr und Beisitzer Herbert Manz stellten sich wieder zur Wahl. In offener Abstimmung wurden die Betroffenen einstimmig wiedergewählt.
Da keine Anträge eingegangen waren, konnte Rainer Laskwoski mit dem Dank an Frau Bürgermeister Grötzinger für die Durchführung der Wahl und die gute Zusammenarbeit mit der Stadt Owen, die Mitgliederversammlung schließen.

Im zweiten Teil der Mitgiederversammlung, zu dem der Kirchengemeinderat der Evang. Kirchengemeinde Owen eingeladen war, stellte Rainer Laskowski die Arbeiten an dem Grabplattenfund im Boden der Marienkirche dar. Die Grabplatte des Ulrich Swelcher von Wielandstein, einem Dienstmann der Herzöge von Teck, letztmalig urkundlich genannt vor 1367, wurde anlässlich der Öffnung des Fußbodens in den Seitenschiffen im nördlichen Bereich der Kirche aufgefunden. Der Vorsitzende Rainer Laskowski, der zusammen mit der von ihm als ehrenamtlichem Beauftragten des Landesdenkmalamtes geführten Archäologie-AG aktiv an der Freilegung beteiligt war, hielt hierzu einen informativen, fundierten und umfassenden Vortrag.

Rainer Laskowski übergab als Vorsitzender des Alt-Owen Förderkreis e.V. an den Kirchengemeinderat als Geschenk an die Evang. Kirchengemeinde eine repräsentative Dokumentation in Form von zwei Rollups zur Präsentation in der Marienkirche, da die Grabplatte aus denkmalschützerischen Gründen an dem Ort, wo sie aufgefunden wurde, verbleiben muss und jetzt mit einer Sandschicht und dem Bretterboden überdeckt ist.
Auf dem in der Bildleiste rechts gezeigten Rollup ist die Grabplatte des Ulrich Swelcher von Wielandstein abgebildet und erläutert. Auf dem zweiten Rollup befinden sich die Beschreibungen zu der auf der Grabplattenumrandung stehenden Schrift und den 3 erkennbaren Wappen, zusammen mit einem Grundriss der Kirche und dem in diesen eingetragenen „Liegeort“ der Grabplatte sowie den weiteren, im Chor der Kirche vorhandenen, Grabplatten.
Diese Rollups wurden von Rainer Laskowski und dem Mitglied der Archäologie-AG, Architekt Frei von Kirchheim gestaltet. Sie sind, anders als festehende Tafeln, flexibel und können variabel in der Marienkirche verwenden werden. Es ist vorgesehen, dass im Sommer diese Tafeln und die archäologischen Ergebnisse in einem Vortrag von Rainer Laskowski der Öffentlichkeit vorgestellt werden.
Gerhard Hummel


Meister von Meßkirch, Die Anbetung der Heiligen Drei Könige; Detail aus der Mitteltafel des ehemaligen Hochaltars der Pfarrkirche St. Martin in Meßkirch; © Erzbischöfliches Ordinariat Freiburg i. Br., Bildarchiv, Aufnahme Michael Eckmann


Spinnstube, Illustration um 1863. © Bayerische Staatsbibliothek München, Sign. Germ.g. 390 w.


Das Säubad im Pestbild von 1542. Das Pestbild ist im Geschichtshaus ausgestellt.


Ehemaliger Marktplatz mit Marktbrunnenin Owen, Aufnahme um 1905


Ehemaliger Marktbrunnen am Marktplatz in Owen, 1905 auf Abbruch verkauft, Bildausschnitt

Es war eine gelungenen Mitgliederversammlung, daher ohne Worte