Kinderferienprogramm 2018

Spielen wie im Mittelalter – Rückblick auf das Kinderferienprogramm 2014

Rückblicke: Burg Teck, Sibyllenhöhle und Verena-Beutlin-Loch (2018) ♦♦♦ Zurück in die Steinzeit (2016) ♦♦♦ Die Römer in Owen (2015) ♦♦♦ Auf den Spuren der Kelten (2013)

Wie in jedem Jahr, so bot auch in diesem das Kinderferienprogramm des Alt-Owen Förderkreis e.V. einige interessante Mitmachaktionen auf einem mittelalterlichen Spieleparcour. Thema war: Wie spielten Kinder in früheren Zeiten?

Häufig verbinden wir mit dem Mittelalter ritterliches Leben, Burgen, Klöster oder die Herrschaft des Adels. Wie zu allen Zeiten spiegelt sich dieses Leben in den Spielen und Spielsachen von Kindern und Jugendlichen wider. Solche Spiele wollten Mädchen und Jungs im Rahmen des Kinderferienprogramms kennenlernen.

In einem ersten Durchgang durch den vorbereiteten Parkour stellte Heidi Schubert einige bekannte Spiele aus der Zeit des Mittelalters vor.

Besonders interessant für die Jungs war natürlich das Schießen mit Pfeil und Bogen. Die meisten aus der Gruppe schafften es jedoch nicht, die nur wenige Meter entfernte Zielscheibe zu treffen. Geübter waren die Kinder bei den Wurfspielen. Einmal mussten sie mit kleinen Lederbällen auf Objekte zielen, die an einem „Wurfgalgen“ bzw. einer „Wurfpyramide“ angebracht waren. Beim „Ringewerfen“ bestand die Herausforderung darin, mit geflochtenen Weidenringen auf unterschiedlich hohe Stäbe zu zielen. Die größte Trefferquote erreichten alle Teilnehmer beim „Ballkegeln“. Bei diesem Spiel sollten zehn Kegel, die in Anlehnung an die mittelalterliche Ständegesellschaft gestaltet waren, mit großen, mit Kirschkernen gefüllten Lederbällen zu Fall gebracht werden. Alle erzielten Punkte wurden von den Kindern selbstständig aufgeschrieben.

   

Im zweiten Teil des Nachmittags durfte jedes Kind ein eigenes Spielzeug basteln. Zur Auswahl standen ein Windrad, ein Blasrohr, eine Seifenblasenschale und eine Tonfigur. Am Ende konnten sich alle Beteiligten über einen historischen Spielenachmittag ohne Regen in einem idyllischen Ambiente freuen.

Karl-Heinz Ritter